Flachdachhaus: Fertighaus mit Flachdach


Das Flachdach liegt voll im Trend, ob beim Einfamilienhaus oder beim Bungalow. Es hat eine geringe Dachneigung von bis zu fünf Grad und kann mit verschiedenen Materialien wie Bitumen, einer EPDM-Folie oder flüssigem Kunststoff eingedeckt werden. Das Flachdach bietet vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten, erfordert allerdings viel Know-how und große Sorgfalt beim Bau. Die Fertighausanbieter in unseren drei MUSTERHAUSPARKS garantieren mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung und tausenden gebauten Fertighäusern höchste Qualität und Sicherheit. Mit unserem schlüsselfertigen Flachdach-Fertighaus fühlen Sie sich vom ersten Tag an zuhause und werden viele Jahre Freude mit Ihrem Haus haben.



Flachdach - ein Dach mit Geschichte

Was man vielleicht nicht vermuten würde: Das Flachdach blickt im Hausbau auf eine lange Tradition zurück. Bereits in der Antike wurde Bitumen zum Bauen und Abdichten verwendet. Von den mexikanischen Pueblo-Indianern über die arabischen Länder bis nach Indien war das Flachdachhaus die traditionelle Baukonstruktion. In Österreich hielt das Flachdach ab den 1960er-Jahren Einzug in die Architektur, zu Beginn vorwiegend bei Bungalows. Populär und modern wurde es durch den Siegeszug der Passivhäuser.


Die Konstruktion des Flachdachs

Die Tragkonstruktion besteht in der Regel aus einer massiven Stahlbetondecke mit Profilblechen. Bei der Dämmung kann zischen Schüttdämmung und Einblasdämmung gewählt werden. Unerlässlich ist eine hochwertige Abdichtung und eine perfekt funktionierende Entwässerung, da stehendes Wasser das Dichtungsmaterial ermüden und den Beton porös werden lässt. Das häufigste Dichtmaterial ist Bitumen. Die Bitumenbahnen werden an der Unterseite mit einem Gasbrenner erhitzt und sofort verbunden. Meist werden zwei oder drei Bahnen immer quer zur darunter liegenden verlegt. Es gibt auch sogenannte kaltverlegbare Bitumenbahnen, die mittels einer Klebeschicht verbunden werden. Ein weiteres Abdichtungsmaterial ist die EPDM-Folie aus synthetischem Kautschuk. Sie ist widerstandsfähig, langlebig und wird bei Begrünungen verwendet. Flüssigkunststoff ist aktuell stark im Kommen, da eine nahtlose Abdichtung erreicht wird. Kies auf einem Flachdach bietet UV- und Temperaturschutz und ist ein Speicher für Regen- und Schmelzwasser.


Besonderheiten des Flachdachs

Ob als begehbare Dachterrasse oder als Begrünung mit Pflanzen und Schotter: Die Nutzungsmöglichkeiten des Flachdachs sind einzigartig. Durch seine klare Form wird der Blick auf die Architektur des Hauses gelenkt. Bei den Fertighausanbietern im MUSTERHAUSPARK sind Sie an der richtigen Adresse. Sie legen größte Sorgfalt in die Ausführung der Tragkonstruktion, Dämmung sowie Abdichtung. Kommen Sie vorbei und sehen Sie sich unsere Referenzen live bei den Musterhäusern an.


Vorteile der Flachdach-Fertighäuser

  • Keine Dachschrägen, die das darunterliegende Geschoß einschränken
  • kostengünstig
  • im Vergleich zu gedeckten Dächern ein geringes Gewicht
  • Das Plus für energieeffizientes Wohnen: Auf dem Dach lassen sich Photovoltaik- und Solaranlagen gut aufstellen
  • hervorragende Belichtungsmöglichkeiten für darunter liegende Räume: Durch Kuppeln lässt sich jeder Gang in einen Lichthof verwandeln

Nachteile bei nicht sorgfältiger Verarbeitung

  • Feuchtigkeitsschäden durch mangelnde Dichtheit
  • intensive Wartung
  • In Gegenden mit starkem Schneefall muss darauf geachtet werden, dass das Dach wirklich tragfähig ist

Wenn sie sich also für ein Haus mit Flachdach entscheiden, sollten nur echte Profis – wie unsere Anbieter im MUSTERHAUSPARK – am Werk sein!


Informationen bei MUSTERHAUSPARK

Für weitere Informationen zu Flachdach Fertighäusern in Österreich oder einer anderen Dachform wie Pultdach, Walmdach oder Satteldach treten Sie mit uns in Kontakt: +43 (0) 6225 280280 oder office@musterhauspark.at. Oder besuchen Sie uns ganz einfach in einem unserer drei MUSTERHAUSPARKS in Eugendorf, Graz oder Haid – unsere kompetenten Fertighausberater stehen Ihnen gerne Rede und Antwort!