Die MUSTERHAUSPARK-Markenwoche – mit DANWOOD House

Diese Woche geht’s im Online-Universum von MUSTERHAUSPARK wieder mal nur um eine Marke – wir widmen uns voll und ganz Häusern von DANWOOD House! Was dazu nicht fehlen darf? Ein kleiner Blog-Eintrag, der alles Wissenswerte über die Marke, die Häuser und das ganze Drumherum liefert.


Danwood House - zu Hause in sechs Ländern

Häuser von DANWOOD House gibt es bereits seit 1972! In diesem Jahr wurde DANWOOD House in Bielsk Podlaski in Polen gegründet und hat sich über die Zeit zu einem international erfolgreichen Unternehmen gemausert. Mittlerweile ist DANWOOD House mit 1.400 Mitarbeitern der größte Fertighaushersteller in Polen und ist daneben auch in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Irland tätig. Die meisten DANWOOD House-Häuser werden in Deutschland verkauft, montiert und ausgebaut – gegenwärtig sind das jährlich rund 1.300 Häuser!

Durch kontinuierliche Entwicklung in den vergangenen Jahren gehört DANWOOD House inzwischen speziell in Deutschland zu den Top-Anbietern im schlüsselfertigen Bauen. Speziell das exzellente Preis-Leistungs-Verhältnis bei spitzenmäßiger Qualität lässt keinen Zweifel am Erfolg der Marke.


Frischer als frisch im MUSTERHAUSPARK

In Österreich ist DANWOOD House seit dem Jahr 2004 tätig, seit 2016 nun auch im MUSTERHAUSPARK Eugendorf - hier könnt ihr das DANWOOD Haus Salzburg in all seiner Pracht bewundern! Das Verkaufsteam, bestehend aus Bernhard Windsperger und Peter Zipperle, bringt viel Erfahrung und Know-How nach Eugendorf mit, und steht euch mit Rat und Tat zur Häuservielfalt von DANWOOD House zur Seite.

Kleiner Tipp am Rande: Bei DANWOOD House gibt es jeden Monat eine spezielle Monatsaktion! Die letzten Monate gab’s beispielsweise eine Haustüre mit Fingerprint-Schloss oder elektrische Rollladen-Antriebe geschenkt! Für alle Infos zu laufenden und kommenden Aktionen einfach mal vorbeischauen auf www.danwoodhaus.at!


Nicht verzagen, den Verkaufsleiter fragen

Was uns an den Markenwochen immer besonders gefällt, sind die Interviews mit leitenden Personen der Marke.
Für DANWOOD House am Start: Der Verkaufsleiter für den deutschen, österreichischen und Schweizer Markt, Herr Tomasz Kalucki! Er wird uns ordentliches Detailwissen zu DANWOOD House servieren – los geht’s!

MHP.blog: Stellen Sie sich doch bitte kurz vor… wer sind Sie und was machen Sie?

T. Kalucki: Ich heiße Tomasz Kalucki und bin Verkaufsleiter für den deutschen, österreichischen und den Schweizer Markt. Ich bewohne mit meiner Frau und meinen zwei Kindern übrigens selbst seit 5 Jahren ein DANWOOD-Haus und kenne daher unser Produkt auch aus der Bauherrenperspektive.

MHP.blog: Sagen Sie ein paar kurze Sätze zu Ihrem Unternehmen.

T. Kalucki: Unser Unternehmen ist, seit wir 1996 mit dem Bau von Einfamilienhäusern gestartet sind, beständig gewachsen. Wahre Wachstumsschübe gab es in den letzten drei Jahren. Uns ist es aber immer gelungen, den damit verbundenen Anforderungen gerecht zu werden. Der Erfolg beruht auf unserem umfangreichen Hausangebot (über 100 Haustypen haben wir allein in den Katalogen) und auf den guten Kundenreferenzen. Wir haben eine sehr hohe Weiterempfehlungsrate von 83 Prozent. Und vor allem das Preis-Leistungsverhältnis ist bei DANWOOD unschlagbar.

MHP.blog: Auf welche Art von Häusern ist Ihr Unternehmen spezialisiert?

T. Kalucki: Wir bauen klassische Einfamilienhäuser - Fertighäuser in Holztafelbauweise - vorzugsweise einzugsfertig. In diesem Bereich sind wir marktführend in Deutschland. Es sind Bungalows, klassische Anderthalbgeschosser mit Satteldach in allen Größen, Stadtvillen und Doppelhäuser.

MHP.blog: Was macht Ihre Häuser so besonders? Was ist Ihre Unique Selling Proposition?

T. Kalucki: Das ist das schon angesprochene Preis-Leistungsverhältnis.

MHP.blog: Wer ist Ihr typischer Kunde? Für welche Kundengruppe sind Ihre Häuser wie geschaffen?

T. Kalucki: Unsere Kunden sind vor allem junge Familien, junge Paare, die eine Familie gründen wollen und zunehmend Paare jenseits der 50, die ein Haus, meist einen Bungalow, suchen, in dem sie auch ihren Lebensabend verbringen können. Leute, die ein Schloss bauen möchten, kommen eher nicht zu uns.

MHP.blog: Wir schalten kurz einen Gang nach oben: Ich nenne Ihnen einen Begriff und Sie antworten mit dem Begriff, welcher Ihnen am schnellsten zu meinem einfällt. Verstanden?
Okay, also:

  • Fertighausbau > zeitgemäß, weil energieeffizient und schnell
  • Qualität > top, weil wir mit eigenen Monteuren bauen
  • Individueller Hausbau > immer gern, fast alles ist möglich
  • Passivhaus > bauen wir (trotz Zertifikat) nicht, weil wir Plusenergiehäuser sinnvoller finden
  • MUSTERHAUSPARK > Wir machen damit erste gute Erfahrungen in Eugendorf, obwohl unser Konzept eher auf regionale Musterhäuser bei unseren Vertrieben setzt.

MHP.blog: Schluss mit schnell – jetzt wieder ohne Stress: Was würden Sie einem Kunden raten worauf er/sie beim Hausbau am meisten achten sollte?

T. Kalucki: Auf eine gründliche Beratung und Planung, denn das ist das A und O. Und er soll sich einfach andere Kundenhäuser anschauen und sich ein Bild von der Qualität machen.

MHP.blog: In welchem Preisrahmen bewegen sich Ihre Häuser?

T. Kalucki: Zwischen 114.000 € beim kleinsten Bungalow und – na ja, nach oben sind wir offen, das kommt dann auf die zusätzlichen Ausstattungswünsche an. Aber für eine Summe zwischen 150.000 und 200.000 € bekommen Sie ein gut ausgestattetes, mittelgroßes Haus.

MHP.blog: Was hat Ihre Marke in kommender Zeit so geplant? Wird es spannende neue Entwürfe/Ideen geben?

T. Kalucki: Wir passen z.B. ständig unsere Haustechnik neuen Entwicklungen an. Das sieht der Kunde zwar nicht auf den ersten Blick, aber es wird ihm auf lange Sicht Energiekosten sparen. Und natürlich gibt es auch jedes Jahr neue Hausentwürfe. So starten wir ins Jahr 2017 mit einigen neuen Modellen mit Bestselleraussichten. Zum Beispiel wird es interessante neue Bungalowentwürfe geben, eine Stadtvilla im Toskana-Stil und eine größere Version eines unserer meistverkauften Häuser.

MHP.blog: Ist ein Online Vertrieb ihrer Häuser geplant?

T. Kalucki: Nein. Ein Haus ist kein Schuh, den man zurücksenden kann, wenn er nicht passt. Weil jedes Haus, selbst wenn es ein Entwurf aus dem Katalog ist, individuell für seine Bewohner zugeschnitten wird, geht hier ohne intensive Beratung gar nichts. Dazu ist die Investition auch zu groß.

MHP.blog: Letzte große Abschlussfrage: Warum sollte ein Häuslbauer unbedingt ein Haus Ihrer Marke bauen?

T. Kalucki: Weil er damit glücklich sein wird.

Datum: 16.02.2017

Kategorie:


Ähnliche Blogeinträge